Studierende im Hörsaal

Lehre

Allgemeine und germanistische Sprachwissenschaft an der Universität Stuttgart studieren.

In der Lehre bietet das ILG allgemein-sprachwissenschaftliche Bachelorstudiengänge an, die Abteilung ist aber auch an den germanistischen Studiengängen beteiligt, in denen neben der Neueren Deutschen Literatur und der Germanistischen Mediävistik auch die Germanistische Linguistik gelehrt wird. Zu den germanistischen Studiengängen gehört auch der Lehramtsstudiengang Deutsch, sodass unsere Abteilung direkt in die Ausbildung von Deutschlehrerinnen und -lehrer involviert ist. Hier unterrichten wir neben linguistischem Fachwissen auch sprachdidaktische Inhalte.

Für B.A.-Absolventinnen und -Absolventen, die sich intensiver mit der Wissenschaft der Sprache auseinandersetzen wollen, wird von unserer Abteilung der forschungsorientierte Masterstudiengang „Sprachtheorie und Sprachvergleich“ angeboten. Forschungsorientiert heißt, dass unsere Masterstudierende im Studienverlauf möglichst eng in die umfangreichen und vielfältigen Forschungsaktivitäten unserer Abteilung eingebunden werden.

Umfangreiche Informationen zum Studium (Studienverlaufsplan, Modulhandbuch, Prüfungsordnungen etc.) finden sich auf diesen Seiten:

Dort sind auch Informationen zu möglichen Auslandsaufentenhalten hinterlegt. Das Institut für Linguistik/Germanistik hat Erasmus-Kooperationen mit folgenden Universitäten:

  • Reykjavik: Háskóli Íslands (Island)
  • Utrecht: Universiteit Utrecht (Niederlande)
  • Tromsø: Universitetet i Tromsø (Norwegen)
  • Lódz: Uniwersytet Lódzki (Polen)
  • Wroclaw: Uniwersytet Wroclawski (Polen)
  • Göteborg: Göteborgs Universitet (Schweden)
  • Ankara: Hacettepe Üniversitesi (Türkei)
  • Budapest: Pázmány Péter Katolikus Egyetem (Ungarn)

Studierende, die sich für den Fachbereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache interessieren, können ab dem zweiten Fachsemester am Studienprogramm EC DaFLL teilnehmen.Informationen zur Anmeldung und zu den Studieninhalten finden Sie auf der Homepage des EC DaFLLs.

Das sind die aktuellen Richtlinien zur Verfassung von Seminar- und Abschlussarbeiten am Institut für Linguistik/Germanistik, in denen unsere Vorgaben zur formalen Gestaltung und dem inhaltlichen Aufbau von wissenschaftlichen Arbeiten hinterlegt sind:

Richtlinien zur Verfassung von Seminar- und Abschlussarbeiten

Der Leitfaden für Studierende zur Vermeidung von Plagiaten erklärt, was Plagiate sind, wo sich weiterführende Informationen dazu finden lassen und wie in Verdachtsfällen damit umgegangen wird:

Leitfaden für Studierende zur Plagiatsprävention

Allen Seminar- und Abschlussarbeiten ist eine datierte und unterschriebene Eigenständigkeitserklärung beizufügen. Der aktuelle Wortlaut ist (Stand: September 2019):

"Hiermit versichere ich, dass ich die vorliegende Seminararbeit/Bachelorarbeit/Masterarbeit selbständig und nur mit den angegebenen Hilfsmitteln verfasst habe. Alle Passagen, die ich wörtlich oder paraphrasiert aus der Literatur oder aus anderen Quellen wie z. B. Internetseiten übernommen habe, habe ich deutlich als Zitat mit Angabe der Quelle kenntlich gemacht. (Unterschrift)"

Eine Handreichung zu Abschlussarbeiten (Betreuer*innen, Themenvergabe, Anmeldung, Abschlussseminar, Formalia etc.) am Institut für Linguistik/Germanistik (ILG) finden Sie hier (Stand: September 2019)

Bachelor- und Masterarbeiten am ILG

Studieninteressierte finden hier erste Informationen zum Linguistikstudium:

Kontakt

Fabian Dirscherl
 

Fabian Dirscherl

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Studiengangsmanager und Fachstudienberater

Zum Seitenanfang