Institut für Linguistik/Anglistik (IfLA)

Linguistik-Labor

Informationen zu unserem Labor

Linguistik-Labor

Das Institut für Linguistik der Universität Stuttgart verfügt seit 2013 über ein Linguistik-Labor für experimentelle Forschung. Folgende Studien werden durchgeführt:

  • Sprachproduktion
  • Sprachperzeption
  • Eye-tracking

Das Labor besteht aus sechs Arbeitsplätzen, die mit Computern und Kopfhörern ausgestattet sind. Diese Arbeitsplätze werden für Perzeptions- und Korpusstudien genutzt. Zusätzliche Arbeitsplätze dienen Sprachproduktionsexperimenten (in Kombination mit einer schalldämmenden Kabine) und Eye-tracking-Studien.

Das Labor wird auch für die Lehre genutzt. Studierende erhalten damit die Möglichkeit, eigenen Erfahrungen in der experimentellen linguistischen Forschung zu sammeln.

 

Personen

  • Prof. Dr. Sabine Zerbian
    • Typologische Variation, Lerner-Variation und Kontakt-Variation in der Phonologie
    • Südafrikanisches Englisch
    • Phonologie und Tonologie der Süd-Bantusprachen
    • Experimentelle Phonologie
  • Dr. Heidi Altmann 
    • L2 Segmente (Perzeption und Produktion)
    • L2 Wortakzent (Perzeption und Produktion)
    • Fremdsprachliche Aussprachelehre
  • Dr. Fabian Schubö
    • Syntax-Prosodie-Schnittstelle
    • Intonation und Informationsstruktur
    • Präfinale Längung
  • Nadja Schauffler, M.A.
    • Rhythmus und Intonation
    • Intonation und Informationsstruktur
    • Rhythmus und Intonation in der Zweitsprache
  • Yulia Zuban, M.A.
    • L2 Prosodie
    • Annotationssysteme der L2 Intonation
    • Intonation und Informationsstruktur

Kalender

Den Belegungsplan des Labors finden Sie hier.

Weitere Informationen